Manni, Manni, Manni makes me funny

Beitrag von | 24.November 2017 | Kategorie: Allgemein, Lage der Eintracht
Bild: eintracht.com

Bielefeld. Das Drumherum verlangte den mitgereisten Löwen einiges ab. Zwischen den ohnehin verwirrten Arminen tummelten sich einige muffige Rote aus Peine-West im ostwestfälischen Regen. Dass sich diese Pappnasen am Ende dann auch noch gemeinsam über einen Punkt gegen uns freuen konnten, ist doof gelaufen. Quittung folgt.

Das Spiel dort vor einer Woche verlief eigentlich wie immer: Eintracht spielt zwischen Genie und Wahnsinn… und am Ende unentschieden. Doch dieser Tag war mehr. Suleiman Abdullahi hat nach neunmonatiger Durststrecke endlich wieder zugeschlagen. Der Rucksack, den Manni immer noch lange tragen musste, war prall gefüllt mit Ziegelsteinen. Seine Attribute: entwicklungsfähig, breiter als der Türsteher und pfeilschnell. Das zeigte er nur leider immer noch viel zu selten.

Die Millionenablöse konnte er nie rechtfertigen und die fehlenden Treffer ließen den Druck immer größer werden. Elefanten können wenige Stunden nach der Geburt oft gar nicht einschätzen, wie stark sie schon sind. Sie testen sich und all ihre Kraft erst aus, genau wie Abdullahi. Die Parallelen zu unserem „Riesenbaby“ sind durchaus erkennbar. Auch er ist sich seinen Kräften kaum bewusst gewesen und wirkte gehemmt, doch damit ist jetzt Schluss. Manni wird erwachsen. Jeder Polenböller ist akustischer Kindergarten im Vergleich zum Knall des geplatzten Knotens am letzten Freitag. ER hat getroffen. Endlich!

Lieberknecht deutete während der PK vor dem Nürnberg-Spiel an, dass der Stürmer diese Woche wesentlich selbstbewusster wirkte. Auch ich glaube: das war sein Brustlöser. Gerne darf Manni am Samstag direkt da weitermachen, wo er aufgehört hat. Keiner kann das „R“ so schön rollen wie die Franken. Die vom Aufstieg träumenden „Glubberer“ gehen dieses Jahr als leichter Favorit ins Spiel, letztes Jahr wurden sie noch vom Eintracht-Zug 6-1 überollt. Ein Sieg gegen den Viertplatzierten würde der ganzen Truppe einen kräftigen Ruck Selbstbewusstsein geben. Dafür muss viel zusammen passen. Hätte ich zwei Wünsche frei, würde ich mir zum einen wünschen, dass wir mal nicht Unentschieden spielen. Zum anderen, dass Hochscheidt nach der granatenstarken Leistung in Bielefeld vom Beginn an spielt.

Jeder kann sich heute schon mal zu Hause vorbereiten und üben, zur „Seven Nation Army“ von den White Stripes „Suu-lei-maan Ab-dul-laa-hi“ zu singen. Damit könnte dann ein möglicher weiterer Treffer unserer Nummer 20 adäquat besungen werden.

Wir wollen Blau-Gelb siegen sehen!

Song für Manni

 

 

 

Autor

Moritz Fischer