Herbie Herbsen

herbie_gesichtselfmeter_aufmacher_generell

Gesichtselfmeter: Die Herbie-Herbsen-Kolumne

Beitrag von | Kategorie: Herbie Herbsen

„Mehr Glamour für Braunschweig“

Peinlich, blamabel, desolat. Eine krachende Niederlage. Hochverdient und – zumindest im Nachhinein – mit Ansage. Das war’s für die Blau-Gelben, die einfach nicht bereit waren für die ganz große Bühne. Nun heißt es langsam Abschied nehmen. Die Party ist vorbei, und das ist gut so! Aber genug von der FDP. Wenden wir uns der Eintracht zu, die nach sechs Spieltagen voll im Soll ist. Weiterlesen

herbie_gesichtselfmeter_aufmacher_generell

Gesichtselfmeter: Die Herbie-Herbsen-Kolumne

Beitrag von | Kategorie: Herbie Herbsen

Angekommen
valeska
Tja, da ist er nun, der erste Bundesliga-Punkt nach 10.333 Tagen. Eine Erlösung, sollte man meinen, die ein Hochgefühl auslöst wie bei Horst Seehofer nach der gestrigen Bayernwahl. Leider bleibt nach dem Spiel gegen die Rostbratwürste ein senfig-bitterer Nachgeschmack: „Da wäre heute mehr drin gewesen“, war der wohl meistgehörte Satz beim Verlassen des Stadions. „Hat man drei Punkte liegengelassen oder einen Punkt geholt heute?“, fragte dann auch die süße Valeska aus Radkappenhausen im NDR-Sportclub, und Coach Lieberknecht räumte durchaus seine Enttäuschung ein. Weiterlesen

herbie_gesichtselfmeter_aufmacher_generell

Gesichtselfmeter: Die Herbie-Herbsen-Kolumne

Beitrag von | Kategorie: Herbie Herbsen

The loser takes it all

„Verlieren ist bei uns nicht bitter, hier kommt unser Bobby Flitter!“ Was in der grenzdebilen Michael-Schanze-Show „Flitterabend“ galt, hat in der Fußball-Bundesliga leider keine Gültigkeit. Für die Eintracht und ihre Fans wird es gerade richtig bitter. Sollte man jedenfalls meinen.

Trotz der sportlich unerfreulichen Lage herrscht bei vielen Eintracht-Anhängern allerdings eine gewisse Gelassenheit. Nach der Aufstiegssaison voller Siege hat man sich offenbar schnell an die Packungen im Oberhaus gewöhnt. Der Tenor bei diesen Fans lautet sinngemäß: Solide arbeiten, den einen oder anderen Punkt sammeln – und wenn wir absteigen, dann sind wir halt übernächstes Jahr wieder da. Weiterlesen

herbie_gesichtselfmeter_aufmacher_generell

Gesichtselfmeter: Die Herbie-Herbsen-Kolumne

Beitrag von | Kategorie: Herbie Herbsen

„Wünsch dir was in Blau und Gelb”

Drei Spiele, drei Niederlagen. Angekommen auf Tabellenplatz 18, so wie fast sämtliche Experten die Eintracht vor der Saison eingeschätzt haben. Und auch wir alle wussten von Anfang an, dass es ein ganz schweres Jahr wird. Da Management und sportliche Leitung in den vergangenen Jahren derart brutal gut abgeliefert haben, steht es wohl keinem von uns zu, kluge Ratschläge erteilen zu wollen. Schon gar nicht einem Torsten Lieberknecht, dem einzigen Trainer der Bundesliga, der (zu Recht!) über eine Jobgarantie verfügt. Und der zumindest an der Klampfe längst in der Champions League spielt!

Dennoch möchte ich nach dem bisher Gesehenen fünf Wünsche ( + einen Bonus-Wunsch) loswerden. „Wir sind hier doch nicht bei ‘Wünsch dir was’“, wird der eine oder andere jetzt sagen. Und ich erwidere: Sind wir doch! Weiterlesen

herbie_gesichtselfmeter_aufmacher_generell

Gesichtselfmeter: Die Herbie-Herbsen-Kolumne

Beitrag von | Kategorie: Herbie Herbsen

„Aluminium, du kannst mich mal!”

In einer Sache sind sich wohl fast alle einig: Mit einem 1:2 in Dortmund kann man leben, beim Champions-League-Finalisten hätte es auch schlimmer kommen können. Vor dem Spiel mal etwas umgehört, das klang alles ziemlich übel. „Wenn man nicht aufpasst, kann’s in Dortmund auch mal ein halbes Dutzend geben“, meinte Günther. Dré wiederum befürchtete zu großen Respekt vor der berühmten Südtribüne: „Ich hoffe, die Eintracht scheißt sich da nicht in die Hose!“ Durch den Stimmungsboykott der „Gelben Wand“ (wegen einer unverhältnismäßigen Polizeiaktion) hat sich dieses Problem dann zum Glück ja von selbst erledigt. Weiterlesen