Auf geht’s, die Alm erobern!

Beitrag von | 17.November 2017 | Kategorie: Allgemein, Lage der Eintracht
anti_bi

Eine weitere Länderspielpause ist vorbei. Das war ja wieder ein Fußballfeuerwerk vom Allerfeinsten, das die Deutschen da abgefackelt haben. „Nein, eigentlich war das wieder voll langweilig“ würde jeder normale Fan dem entgegnen und damit Recht haben.

Generell gleicht jedes Wartezimmer einem Tollhaus, wenn man den Lautstärkepegel dort mit dem vergleicht, der bei Spielen der deutschen Auswahl im Stadion herrscht.

Richtig cool war allerdings, dass sich unsere schwedische Torfabrik „Totte“ mit seinem Land gegen Italien durchgesetzt und für die WM in Russland qualifiziert hat. Wer hat Angst vor‘m Pizzamann? Nymand.

Glückwunsch an dieser Stelle, der künftige Torschützenkönig des Turniers sollte damit eigentlich feststehen.

Nun dürfen wir aber alle gemeinsam drei Kreuze XXX machen, denn mit der beklemmenden Stille im Stadion ist nun Schluss, es wird wieder richtiger Fußball gespielt.

Wir können uns nach der zweiwöchigen Durststrecke auf eine vielversprechende Partie in Bielefeld freuen. Die letzten Spiele in der Stadt, die es eigentlich gar nicht gibt, waren allesamt äußerst hitzig und die dramatische Höhe der Rechnung, die wir noch aus dem letzten Jahr zu begleichen haben, ist ohnehin jedem bekannt.

Es war einmal eine Kuhherde, in der sich alle total gut verstanden. Außer eine Kuh. Sie konnte nicht muhen, war total dick, hatte nur drei Beine und keinen Schwanz. Als die Herde dann eines Tages weiterzog, kam es, wie es kommen musste. Die Außenseiterkuh, die auf den Namen „Arminia“ hört, wurde alleine auf der Alm zurückgelassen. Heute spielt sie da im Rahmen ihrer Möglichkeiten alle zwei Wochen Fußball. Ihr einziger Freund ist eine hässliche Kröte aus Hannover.

Wenn dann einmal im Jahr der starke Löwe aus Braunschweig in die Stadt kommt, um gegen Arminia zu spielen, eilt die schleimige Kröte aus Hannover zur Hilfe. Wenn der Löwe vorher schon gut gefressen hat, ist es kein Wunder, dass er mal nicht zuschlägt. Das war letztes Jahr leider der Fall. Bei nun aber erneut drei Unentschieden in den letzten vier Spielen, erübrigt sich diese Frage für morgen. Eintracht hat richtig Kohldampf auf drei Punkte.

Lasst uns die „Bielefelder Alm“ erobern und den ersten Auswärtssieg dieses Jahr einfahren. Der Rahmen könnte nicht besser sein. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Auf geht’s, ihr Löwen!

Autor

Moritz Fischer