Christoph Köchy

btsvköln

Licht und Schatten #1 // BTSV – Köln

Beitrag von | Kategorie: Licht und Schatten

Wir sehen ja naturgemäß mehr Licht durch die blau-gelbe Brille aber hier und da fallen natürlich auch negative Dinge auf. Daher beleuchten wir gut und schlecht in der Rubrik “Licht und Schatten“.

Schatten:

Manni: Wie stark er letztes Jahr in der Vorbereitung war, völlige Euphorie bei den Fans, das ist der neue Holger Aden oder Kingsley Onuegbu meinetwegen. Dann verletzte er sich schwer am Knie und war erst zur Rückrunde wieder da. Spätestens in dieser Vorbereitung konnte man auf die Explosion hoffen, jedoch kam bisher wirklich wenig. Er erinnert aktuell in seiner Chancenverwertung an Orhan Ademi. Seine Abschlüsse gestern waren völlig uninspiriert, hoffen wir darauf, dass doch noch der Knoten platzt.

Licht:

Zuck: Ich muss es direkt zu Anfang zugeben, einen großen Teil meiner verlorenen Haare schreibe ich ihm zu. Ich habe mich so oft über ihn aufgeregt. Was hat sich dieser Mann die Beine gebrochen beim Vorwärtslaufen.

ABER: Hendrick Zuck wird uns in dieser Saison große Freude bereiten. Die Steigerung kam ja schon in der Rückrunde aber er ist einer der großen Gewinner der Vorbereitung und was er gestern nach seiner Einwechslung gemacht hat, war sensationell. Da musste man fast Angst haben, dass irgendein Premier League Scout zuschaut und ihn direkt einpackt. Meine Güte, diese Ballbehandlung, die Laufbereitschaft, das Auge. Folgerichtig butzt er auch noch einen rein. Also, lasst uns mal die Schublade aufmachen, ihn raus nehmen und auf den Schreibtisch unter die Lampe stellen, dieser Typ gehört ins Licht!

egalwohinderwinddreht_teaser

brilleblaugelb is back!

Beitrag von | Kategorie: Zitat der Woche

Mit großer Freude darf ich verkünden, dass wir nach einer schöpferischen Pause zurück sind. Neue Rubriken, neue Autoren – aber immer noch der liebevolle Blick durch die blau-gelbe Brille.

ksc2

Expertentipp: BTSV-KSC

Beitrag von | Kategorie: Expertentipp

Verlosung der blau-gelben Brille unter allen Tippern mit richtigem Ergebnis!

Michael: “Da auf Niederlage tippen, keinen Erfolg brachte zuletzt, versuche ich es mal mit was anderem Verrücktem: Wir gewinnen 4:0 und Aue schlägt Lautern 2:1 – und dann auf ins Endspiel in Berlin ;-)

Robin: “Immer dran glauben. 2:0.”

Christoph: “Schon fast in Depression verfallen letzte Woche und vergessen, dass es immer noch klappen kann. Heute 1:0 Heimsieg und dann schauen wir mal, was noch geht.”

Hier geht es zu den kompletten Quoten.

1:0

portrait_köchy
Christoph Köchy

2:0

koppelmann_portrait
Robin Koppelmann

4:0

portrait_base
Michael Kuhna

Quote – 2,50 für Sieg

mybet_portrait
mybet

expertentipp_aue

Expertentipp: BTSV-Aue

Beitrag von | Kategorie: Expertentipp

Verlosung der blau-gelben Brille unter allen Tippern mit richtigem Ergebnis!

Michael: “Nach der schwachen Leistung von Aalen erwarte ich am Montag eine Wiedergutmachung. Alles andere als ein Heimsieg wäre sicher eine weitere große Enttäuschung, die hoffentlich nicht eintritt. Da es schon einmal Glück gebracht hat, tippe ich einfach mal gegen unsere Eintracht – auf ein 1:2 – in der Hoffnung, dass ich mich irre…”

Robin: “Hmmmm, 2:1. Ja. Klar. 2:1.”

Christoph: “Aue, Aue, jetzt gibts Haue. Nur auf dem Rasen natürlich, bevor ich hier noch irgendwelche Geldstrafen zahlen muss. Soll ja heutzutage vorkommen…”

Hier geht es zu den kompletten Quoten.

3:0

portrait_köchy
Christoph Köchy

2:1

koppelmann_portrait
Robin Koppelmann

1:2

portrait_base
Michael Kuhna

Quote – 1,70 für Sieg

mybet_portrait
mybet

Thekenexperten

Thekenexperten: Hätte, wenn und aber…

Beitrag von | Kategorie: Thekenexperten

Wieder einmal liegt eine Woche der Konjunktive hinter der blau-gelben Fangemeinde. Euphorische Gefühle à la „wenn die Anderen jetzt etwas liegen lassen und wir wieder eine Siegesserie starten würden, wäre nach oben vielleicht doch noch etwas möglich“ waberten nach dem Erfolg gegen 1860 München durch die Köpfe. Am Samstag – gegen 14:45 – wichen diese der Nüchternheit des „hätten wir doch in Aalen gewonnen, wären wir ganz nah dran, nachdem die Konkurrenten doch beinahe ausnahmslos für unsere Zwecke gespielt haben.“ Weiterlesen